Goldschmiede - Golschmiede Kuhlmann

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


„Klein, aber fein“, so lautet das Motto meiner Goldschmiede. Denn bei mir gehen das Ladengeschäft und die Goldschmiedewerkstatt in einander über. Sogar vom Schaufenster aus können mir Passanten und Kunden bei der Arbeit über die Schulter schauen – und Neugierige sind stets willkommen.

Schaufenster der Goldschmiede Josef Kuhlmann in Osnabrück
_______________________________________________________________________________________________________________________
Goldschmiedemeister Josef Kuhlmann bei der Arbeit
Ganz gleich, ob Kunden ein altes, vielleicht geerbtes Schmuckstück umgearbeitet haben möchten oder eine neue Kreation nach eigenen Vorstellungen ordern, ich setze die Ideen meiner Kunden um und kann ihnen anschließend Einzelstücke überreichen, die garantiert so kein anderer trägt. Bei mir ist jedes Stück ein Unikat. Dabei müssen meine Kunden kein fertiges Bild vom künftigen Schmuckstück vor Augen haben. Im Gespräch setze ich ihre Vorstellungen und Anregungen zeichnerisch um und feile so lange daran, bis sie zufrieden sind. Erst dann gehe ich zur Werkbank und greife zum Werkzeug.
_______________________________________________________________________________________________________________________
Ein Markenzeichen von mir ist die so genannte Schweißtechnik. Wer etwas von Schweißarbeiten hört, denkt automatisch an Stahlwerke, Werften, Auto- oder Metallwerkstätten, an große Gerätschaften und unhandliche Schutzkleidung.
Doch diese Technik kann auch bei filigranen Kunstwerken eingesetzt werden. Künstlerische Schweißarbeit ist einfach mein Ding. Für Schmuck in Schweißtechnik bin ich daher eine der wenigen Anlaufstellen im Osnabrücker Land.
Man braucht schon einiges an Übung, bis man sie beherrscht – und selbst dann hat sie immer noch etwas von einem Verbanque-Spiel. Denn darauf kommt es an: Einerseits muss das Material – in der Regel Gold oder Silber – flüssig sein, um die gewünschte Optik zu erreichen. Andererseits darf das künftige Schmuckstück natürlich nicht als Ganzes so flüssig werden, dass es komplett seine Form verliert. Den richtigen Mittelweg zu finden, das ist die Kunst. Dabei reagiert jedes Material anders. Als ob das nicht schon reichen würde, muss ich beim Anfertigen meiner Kreationen auch noch bedenken, dass sich das Material beim Erkalten wieder zusammen zieht.
Goldschmiedemeister Josef Kuhlmann bei der Arbeit
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü